This page in English

Semesterbeitrag an der HfWU

Schon in der Vergangenheit und vor allem aktuell, fragen sich viele Studierende, wohin das Geld aus dem Semesterbeitrag fließt. Deshalb möchten wir diese Frage umfassend beantworten und auch darauf eingehen, ob der Beitrag in voller Höhe auch zu Corona-Zeiten benötigt wird.

An der HfWU zahlen die Studierenden aktuell 188,10 EUR pro Semester. Dieser Betrag wird von der HfWU eingezogen und anschließend an drei Empfänger weitergeleitet:

Da ist zum einen der Beitrag an die Verfasste Studierendenschaft, in Höhe von 21 EUR. Die Vertretung der Studierenden legt selbst fest, wie hoch diese Zahlung ist und wie dieses Geld im Sinne der Studierenden verwendet wird.

Zum anderen gibt es den sogenannten „Verwaltungskostenbeitrag“: An der HfWU sind dies 70 EUR im Semester. Das Landeshochschulgebührengesetz (LHGebG) verpflichtet in § 12 die Hochschule, diese Summe für das Land zu erheben. Der Verwaltungskostenbeitrag wird für Leistungen und Leistungsangebote in den Bereichen Immatrikulation, Beurlaubung, Exmatrikulation, Studienberatung, Prüfungen (Verwaltung und Organisation), Auslandsämter erhoben. Auch in diesem Semester konnten die Studierenden diese Leistungen in Anspruch nehmen.

Und zuletzt ist da noch der Beitrag an das Studierendenwerk in Höhe von 97,10 EUR, das unter anderem die Mensen betreibt. Ja, es stimmt, die Mensen sind vielerorts wegen der Pandemie geschlossen, wie an der HfWU, oder nur eingeschränkt in Betrieb. Die Essensversorgung ist aber nur eine Seite der Medaille. Die andere ist das Studi-Ticket, Versicherungsleistungen, Beratungsangebote und eine ganze Reihe an Dienstleistungen, die die Studierendenwerke anbieten. Auch während der Corona-Pandemie.

Auch wenn die HfWU über die Höhe des Semesterbeitrags nicht bestimmen kann, ist sich die Hochschulleitung darüber bewusst, dass in diesen Zeiten jeder Euro schmerzt und sich die Studierenden fragen, was mit ihrem Geld geschieht.

Die Pandemie hat uns alle immer noch im Griff und bestimmt den Alltag auch an den Hochschulen. Auch wenn das erste „Viren-Semester“ nun einigermaßen erfolgreich über die Bühne ging, tauchen immer wieder Probleme und Fragen auf, die geklärt werden müssen. Dieser Verantwortung stellen sich die Hochschulleitung und die Fakultäten jederzeit. Deshalb bei Fragen, Anliegen und Hinweisen nicht zögern und melden: corona@spam.hfwu.de

p2: 23236
uid: 23237