This page in English

Digitales Semester - digitale Bibliothek

Auch das Wintersemester 2020/2021 muss Corona-bedingt überwiegend digital stattfinden.
Die Hochschulbibliotheken unterstützen Sie dabei durch den ständigen Ausbau des E-Medien-Angebotes für eine ortsunabhängige Literaturversorgung.
In dieser Mail finden Sie die wichtigsten Neuzugänge und die Voraussetzungen, um diese erfolgreich vom heimischen Arbeitsplatz aus nutzen zu können.

Neue E-Medien 2020:

Der Bestand an E-Books ist in diesem Jahr um über 90.000 Titel gewachsen.

Ermöglicht wurde dies vor allem durch die Lizenzierung des gesamten De Gruyter-Verlags-Angebotes (mit Partnerverlagen wie Oldenbourg, Birkhäuser, Transscript) sowie der Beck ELibrary mit E-Books aus den Verlagen Beck, Vahlen, Schäffer-Poeschel, UVK und weiteren.
Die Inhalte dieser beiden Plattformen stehen zunächst bis Ende 2021 zur Verfügung, danach erfolgt eine nutzungsbasierte Auswahl.
Das bedeutet: die wichtigsten und meistgenutzten Titel werden dauerhaft in den Bestand der Bibliotheken aufgenommen.
Die E-Books finden Sie im Bibliothekskatalog oder in der Suchoberfläche BOSS.

Auch das Angebot an E-Journals und Datenbanken wurde im Laufe des Jahres erweitert:

  • Die Datenbank „Art & Architecture Source“ gilt als größte Literaturdatenbank zu Architektur, Landschaftsarchitektur, Design, Kunst (auch Kunsttherapie). Enthalten sind ca. 780 Volltextzeitschriften (International, Schwerpunkt Englisch), bibliographische Daten und Abstracts von Aufsätzen aus weiteren Zeitschriften, 220 EBooks und 63.000 Bilddateien).
  • Die Zeitschrift „Kunstforum international“ ergänzt das Angebot der über 16.000 verfügbaren E-Journals (zu finden in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek)
  • Die VDE-Normenbibliothek bietet 4800 deutschsprachige VDE-Normen im Volltext.
  • Im Haufe Steuer Office finden Sie Handbücher, Kommentare, Rechtsquellen, Rechtsprechung und weitere Informationen zum Bereich Steuerrecht.
  • Für Beck Online und die Beck E-Bibliothek wurde der Zugriff von außerhalb des Hochschulnetzes erleichtert (gilt zunächst bis Ende 2020).

Zugriff auf E-Medien vom heimischen Arbeitsplatz:

In den allermeisten Fällen erlauben die Anbieter den „Fernzugriff“ durch die Mitglieder der Hochschule.

Dafür stehen zwei Verfahren zur Verfügung:
die Anmeldung über „Shibboleth“ oder die Nutzung eines VPN-Zuganges (VPN = Virtual Private Network).

Für die Anmeldung via Shibboleth benötigen Sie lediglich die Zugangsdaten für das Hochschulnetz, es ist keine Installation einer Software notwendig. Leider unterstützen nicht alle Anbieter dieses Verfahren.
Daher empfehlen wir Ihnen die Einrichtung eines VPN-Zuganges. Dieser simuliert Ihre Anwesenheit im Hochschulnetz und es ist keine weitere Anmeldung bei den einzelnen Plattformen erforderlich*. Nutzen Sie hierfür bitte ausschließlich die Software „openvpn“, die von der IT bereitgestellt wird.
(*Keine Regel ohne Ausnahme: die EBooks des Anbieters „Proquest“ sind ausschließlich via Shibboleth zugänglich).

Genauere Informationen zum Angebot und zur Nutzung finden Sie:

Bei Fragen zu den E-Medien wenden Sie sich an das Bibliotheksteam (bibliothek-nuertingen@spam.hfwu.de), bei Fragen zum VPN-Zugang an die IT (support-itd@spam.hfwu.de).

p2: 23236
uid: 23237