Studium generale - Ringseminar Ethik: Gerechtigkeit: global und zwischen den Generationen (4. Termin)

Datum und Veranstaltungsort: 09.11. – 09.11.2023 | 15:45-17:15 Uhr | Nürtingen, Neckarsteige 6-10, CI3 106 | Termin für Kalender exportieren (iCal .ics)

Referent: Dr. Frank Töpfer
Termine: Do, 12./19./26. Oktober, 9./16./23. November, jeweils 15:45-17:15 Uhr
Ort: Präsenz-Seminar in Nürtingen, Neckarsteige 6-10, CI3 106

Gerechtigkeit ist ein zentrales Prinzip der inneren Ordnung staatlicher Gemeinschaften: Vom Recht eines Staates verlangen wir, dass es nicht nur das gesellschaftliche Miteinander regelt, wir verlangen, dass es das Miteinander gerecht regelt, beispielsweise die Verteilung von Gütern. Wie sieht dies aus im Verhältnis zwischen Staaten, wie im Verhältnis zwischen den Generationen? Wie sähe hier eine gerechte Ordnung aus, und welche politischen Institutionen wären für ihre Etablierung erforderlich? Bedarf es eines einheitlichen Weltstaates? Etwa für die Verteilung von Nahrungsmitteln, aber auch für eine dauerhafte Friedenssicherung. Und wie ließe sich dieser Weltstaat auf demokratischem Wege verwirklichen? Wäre eine föderal verfasste Weltrepublik – eine „Welt-EU“ – als realistischere Alternative vorzuziehen? Oder wäre es ausreichend, darauf zu setzen, dass alle Staaten sich früher oder später zu Demokratien entwickeln werden, die ihre Angelegenheiten gerecht und friedlich mithilfe inter- und supranationaler Organisationen und eines weiter ausgebauten Völkerrechts regeln, ohne globalen Staat? Die Frage nach Gerechtigkeit gegenüber kommenden Generationen hängt hiermit unmittelbar zusammen, denn insbesondere unter ökologischer Perspektive wird schnell klar, dass auch sie sich nur global lösen lässt.

Mit solchen Fragen soll sich nach einführenden Referaten das Seminar in gemeinsamer Diskussion beschäftigen. Die inhaltlichen Schwerpunkte können dabei nach den Interessen der Teilnehmer:innen gelegt werden.

Kurzvita Dr. Frank Töpfer
Studium der Philosophie, Germanistik, Soziologie und Erziehungswissenschaft (mit Erweiterung Psychologie) an den Universitäten Münster/Westf., Freiburg i.Br. und Tübingen.
2000-2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin an der Universität Tübingen.
Seit 2005 Lehrbeauftragter für das Ethisch-philosophische Grundlagenstudium an der Universität Freiburg i.Br.
2010 Gastprofessor für Philosophie an der Staatsuniversität Rio de Janeiro (UERJ).
Seit 2013 Lehrer für Ethik, Philosophie, Deutsch und Psychologie am Nürtinger Hölderlin-Gymnasium.

Kontakt: frank.toepfer@lb.hfwu.de

Anmeldung: Wir benötigen Ihre Anmeldung bis eine Woche vor Beginn über das Webformular auf der Homepage des Studium generale. Die Platzverabe erfolgt nach Eingang der Anmeldung und Verfügbarkeit.

Mit freundlicher Unterstützung: Referat für Technik- und Wissenschaftsethik (rtwe)

Pressemeldungen

Gruppenbild

Hochschule verabschiedet 350 Absolventen in Geislingen

Absolventenfeier der Fakultät Wirtschaft und Recht an der HfWU in der Geislinger Jahnhalle; Beste erhalten Auszeichnungen des Hochschulbunds und von Unternehmen

Rahmenbedingungen bremsen Wettbewerbsfähigkeit

24. IfA-Branchengipfel in Nürtingen; Entscheidungsträger der Automobilbranche treffen sich in Nürtingen

Anders ackern

Studium generale zeigt Dokumentarfilm „Ernte teilen“ zu Solidarischer Landwirtschaft; Diskussion mit Macher:innen

Eltern und Kinder schaufeln Erde auf das Loch in dem der neue geplanze Baum steht

Ein neuer Baum für die neuen Babys

Mit Paten-Apfelbaumfest heißt Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) Nachwuchs willkommen

Gruppe der drei Preisträger plus Beuerle und Prof. Mändle

vbw-Immo-Preise für HfWU-Abschlussarbeiten

Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen zeichnet wissenschaftliche Arbeiten aus

Gruppe mit Preisträgerin Rektor und Rotary Präsident

Rotary Club ermöglicht Zukunftspreis

Erstmals „Preis für Verantwortung, Innovation und Zukunft“ an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) vergeben; Preisgeld vom Rotary Club Nürtingen-Kirchheim/Teck

Rektor Frey redet vor Studierenden in Stadthalle

Hochschule startet ins Wintersemester

Rund 1200 Neueinschreibungen; 3000 Studierende in Nürtingen, mehr als 2000 in Geislingen (Steige)

Portraitfoto Studentin Tonja Herl

Wohnen auf dem Land neu gedacht

Deutscher Mieterbund zeichnet HfWU-Absolventin für Forschungsarbeit aus

Ein Holzsteg, der ins Moor führt

Wie Lebensmittelproduktion und Ernährung ändern?

Antworten gibt das Studium generale-Programm der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) im Wintersemester

Gruppenbild von Schüler:innen, Lehrer:innen, Professor:innen

Nachhaltige Unternehmensideen von der Summer School an der HfWU

In der Summer School haben Schüler:innen in der letzten Sommerferienwoche an der HfWU nachhaltige Unternehmensideen entwickelt