Studium generale - Film: „Die Karte der Schönheit“

Wie aus ästhetischen Landschaften politische werden

Über den Film:

Im Gesetz steht: “Die Schönheit von Landschaft ist zu schützen.”
Der Wissenschaftler Prof. Dr. Michael Roth erhält den Auftrag, ein ganzes Land auf seine Schönheit hin zu vermessen, herauszufinden, wo es in Deutschland am schönsten ist und wo am hässlichsten.
Was ist eine schöne Landschaft? Kann man Schönheit messen?

Am Niedderrhein hat Frau Köser als Kind in den Feldern gespielt, jetzt soll dort eine riesige Halle gebaut werden. Im Schwarzwald geht Herr Lutz gegen Windräder auf Bergspitzen vor. An der Nordsee erschafft Herr Pohlmann neue, schönere Landschaften. Und Frau Brodowy kann nicht mehr durch den Wald gehen, der jetzt von einer Autobahn zerschnitten ist.

“Die Karte der Schönheit” zeigt Landschaft als einen politischen Ort, gewachsen aus fortwährenden Kämpfen um Ressourcen: Erholung, Geld, Geschwindigkeit, Identität, Zukunft. Seine Reise führt Prof. Dr. Michael Roth durch ganz Deutschland, am Ende steht “Die Karte der Schönheit”. Sie ist mehr als eine ästhetische Beschreibung, sie ist faktische Grundlage für Entscheidungen, die uns alle angehen.
Wie soll die Welt, in der wir leben, beschaffen sein?

 

Film: "Die Karte der Schönheit"

18:00 Uhr - Begrüßung & Einführung, Prof. Dr. Michael Roth

18:05 Uhr - Filmvorführung

19:30 Uhr - Diskussionsrunde mit dem Regisseur Marco Kugel und Akteuren des Films

19:45 Uhr - Diskussion mit Fragen aus dem Publikum

20:00 Uhr - Abschluss & Dank

 

Akteure und Mitwirkende:

Prof. Dr. Michael Roth ist seit 2013 Professor an der HfWU in Nürtingen. Forschungsschwerpunkte: Landschaftsbild, Landschaftsbewertung und Landschaftsplanung, GIS und Partizipation. Studium der Landespflege an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden; Promotion an der TU Dortmund, Fakultät Raumplanung. Von 2002 bis 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Berlin und von 2006 bis 2013 an der TU Dortmund. Längere Lehr- und Forschungsaufenthalte an der Michigan State University (2011 bis 2012) und University of British Columbia (2013). Für den Film wurde er über 3 Jahre bei seinen Forschungen und seiner Arbeit begleitet.
 

Marco Kugel (*1979) ist freischaffender Regisseur, Autor und Kameramann. Er studierte Medienkunst und Film an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, wo er 2014 mit Diplom abschloss. Seine Dokumentarfilme wurden unter anderem auf folgenden Festivals präsentiert: Viennale, Visions du Reel, Duisburger Filmwoche, hamburger dokumentarfilmwoche, dokka Karlsruhe, Kunsthalle Bonn, dokfest München, Willy-Brandt-Haus Berlin.

Kathrin Ammermann
Bundesamt für Naturschutz

Annegret Engelke
Brandenburgisches Umweltministerium

Herr Peter Lutz
Naturschutzreferent Schwarzwaldverein

 

Anmeldung über das Webformular auf der Homepage des Studium generale. 

Fotoaufnahme: Während dieser Veranstaltung können im Auftrag der Hochschule Foto- oder Filmaufnahmen erstellt und gegebenfalls in Publikationen oder in Online-Medien der Hochschule veröffentlicht werden.

Mit freundlicher Unterstützung: Referat für Technik und Wirtschaftsethik (rtwe).

Pressemeldungen

Bild auf der Bühne mit Urkunden der Preisträgerinnen

AOK-Förderpreis für Gesundheitsforscherinnen

AOK Neckar-Fils vergibt Förderpreise im Studiengang Gesundheits- und Tourismusmanagement der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU)

Grafisches Element mit Sonnenuntergangsstimmung und Hand

Wirtschaftspsychologie am HfWU-Standort in Geislingen – eine Erfolgsgeschichte setzt sich fort

Start des konsekutiven Masterstudiums im Wintersemester 2024/25

Burkhard Hoppenstedt an einer Kirchenorgel

„Kreativ sein kann man auf viele Arten“

Medieninformatiker Prof. Dr. Burkhard Hoppenstedt neu an der Hochschule

Referentin beim Reden

„Jeder kann unabhängig vom Geschlecht Opfer von Sexismus werden“

Marie-Christine Döscher, Expertin für „Environmental, Social and Corporate Governance“ referierte im Studium generale

Gruppe von Studierenden auf Sitzssäcken, historische Halle

Klimaverhandlungen und Entrepreneurship beim Zukunftstag

„Zukunftstag“ für Studierende des zweiten Semesters in Lehrpläne integriert

Studierende mit Laptop auf einem Acker

Online Infotag an der HfWU

Bachelor-Studiengänge Agrar- und Pferdewirtschaft und Masterstudiengang Nachhaltige Agrar- und Ernährungswirtschaft stellen sich vor

Tisch mit verschiedenen vegetarischen Zutaten

Grombira-Bande und Gerechtigkeit

Studium generale-Programm im Sommersemester

Gruppenbild

Land unterstützt HfWU bei Nachhaltigkeitsforschung

Projekt BiodivRegio erhält Zuschlag für Forschungsförderung

Gelb-blaue Stilisierung des Tores Altbau

„Tag des offenen Tors“ an der HfWU

17. März Start der Feierlichkeiten und Veranstaltungen im Jubiläumsjahr

Studierende für Management-Planspiel ausgezeichnet

Preis des BFW Landesverbands für Semesterarbeit im Studiengang Immobilienwirtschaft