Stadt Landschaft Transformation (M.Eng.)

Städte und Landschaften innerhalb und außerhalb der Verdichtungsräume befinden sich in grundlegenden Transformationsprozessen. Globale Knappheiten und ökologische Bedrohungen, gesellschaftliche Ungleichheiten und Fragmentierung, eine umfassende Digitalisierung sowie ein tiefgreifender Umbau von Wirtschaft, Handel und Produktion verändern unsere Städte und Landschaften. Zur Bewältigung dieser zunehmend drängenderen Zukunftsfragen haben Landschaftsarchitektur, Umwelt- und Stadtplanung eine Schlüsselrolle und müssen sich mit vielfältigen Anpassungsbedarfen auseinandersetzen. Viele Entwicklungsaufgaben können mit dem tradierten Repertoire an fachspezifischen Methoden und Konzepten nicht mehr gelöst werden. Die Transformationsprozesse haben nicht nur ein hohes Potential zum nachhaltigen Umbau dieser Räume, sondern erfordern auch eine Weiterentwicklung der Professionen und Berufsfelder. Der Masterstudiengang beschäftigt sich mit Schlüsselfragen und Kernaufgaben dieser Veränderungen. Er trägt dazu bei, für die komplexen Zukunftsaufgaben geeignete innovative und interdisziplinäre Ansätze und Referenzen zu entwickeln. Sie sind vom Denken in Zusammenhängen, Szenarien und Prozessen geprägt.

Zielfelder für die Entwicklung der StadtLandschaft

Studienziele

Absolvent*innen haben ein vertieftes Verständnis für die Faktoren einer nachhaltigen und resilienten Entwicklung von Stadt und Landschaft als Grundlage für die Entwicklung eigenständiger Ideen.

Absolvent*innen sind in der Lage, dieses Verständnis mit wissenschaftlichen Methoden zu erweitern und zur Bewältigung raumbezogener Probleme und Zukunftsfragen einzusetzen. Sie können sich dabei kritisch mit sektoralen Lösungsmustern und Denkweisen (ihrer Fachrichtung) auseinandersetzen.

Absolvent*innen können Zukunftsfragen in konkrete Aufgabenstellungen umsetzen, räumliche Qualitäten in Stadt und Landschaft analysieren und raumwirksame Szenarien, Konzepte und Maßnahmen entwickeln, entwerfen und darstellen. Sie können außerdem Wege der Umsetzung skizzieren und einschlägige Instrumente anwenden.

Absolvent*innen verfügen über eine besonders hohe Kompetenz in der fachbezogenen und eine Kompetenz in der fachübergreifenden Planung und Gestaltung von Stadt und Landschaft auf verschiedenen räumlichen Ebenen.

  • Fachbezogen insbesondere für die Fachrichtungen Landschaftsarchitektur, Landschaftsplanung und Naturschutz sowie Stadt-/Raumplanung, für die der Master konsekutiv ist.
  • Fachübergreifend insbesondere in der integrativen Betrachtung von Stadt und Landschaft und durch die Zusammenarbeit verschiedener Fachdisziplinen.

Absolvent*innen können viele Qualitäten räumlicher Strukturen als Zielfelder räumlicher Planung operationalisieren und haben für einige davon ein Expert*innenwissen.

Absolvent*innen sind in den Studienschwerpunkten Landschaftsarchitektur, Landschaftsplanung sowie Stadtplanung in gleichem Maße berufsqualifiziert wie in einem Fachmaster, aber mit stärkerer interdisziplinärer Ausrichtung. In den Studienschwerpunkten Landschaftsarchitektur sowie Stadtplanung können dadurch die fachlichen Voraussetzungen für die Aufnahme in die Fachlisten der Architektenkammern der Länder erreicht werden. Dies ist aber je nach Vorqualifikation und Bundesland individuell zu klären.

News Stadt Landschaft Transformation

No news available.