Water Jet Spot Weeding - Unkrautbekämpfung mit Hochdruckwasserstrahlen (SpoteeJet)

Video SpoteeJet Einführung

To view this content (source: www.xyz.de), please click Accept. We would like to point out that by accepting this iframe, data could be transmitted to third parties or cookies could be saved. For more information, see our privacy policy.

Ziel:

Am Ende des Projektes soll ein einsatzfähiger, wirtschaftlich verwertbarer Prototyp für die Unkrautbekämpfung mit Hochdruckwasserstrahlen stehen. Der Prototyp baut auf einem reihengeführten Hackerahmen auf, ist modular angelegt, arbeitet ohne bewegte mechanische Werkzeuge sowie ohne Einsatz chemischer Wirkstoffe. Zunächst ist der Einsatz in Zuckerrüben geplant. Das Ziel ist es jedoch ein modulares Gerät aufzubauen, um beispielsweise auch den Einsatz im Grünland zu ermöglichen.

Er adressiert damit eine Marktlücke und einen großen bestehenden Bedarf in der ökologischen aber auch konventionellen Landwirtschaft in Hinblick u.a. auf eine ressourcenschonende und nachhaltige Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Flächen sowie Stärkung der Biodiversität.

Es werden im Rahmen des Vorhabens Testreihen und Pilotanwendungen im Zuckerrübenanbau durchgeführt. Mit dem Prototypen sollen weiterhin vergleichende Performance-Untersuchungen mit Wettbewerbslösungen, wie zum Beispiel rein mechanischen in-row-Hacken oder Hackrobotern möglich werden.

Das Vorhaben wird von der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) – EFRE Programm Baden-Württemberg 2021 – 2027 unterstützt und vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert.

 

Der aktuelle Stand von SpoteeJet im Januar 2024

Video Bautagebuch SpoteeJet

To view this content (source: www.xyz.de), please click Accept. We would like to point out that by accepting this iframe, data could be transmitted to third parties or cookies could be saved. For more information, see our privacy policy.

Komponenten von SpoteeJet

Projektleitung: Prof. Dr.-Ing. Albert Stoll
Projektbearbeitung:

M.Sc. Daniel Mayer

Annalena Baumann

Tobias Eberhard

Corinna Allevato

Projektlaufzeit:

01.01.2023 bis 31.12.2024

Förderung:

40% Kofinanziert von der Europäischen Union EFRE

50% Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

10% HfWU-Eigenanteil

Förderkennzeichen:

2518147