open/close menu

Absolventenverabschiedung in Geislingen: „Bis bald einmal"

(Foto S. Balzer) Julian Fischer und Marcus Benzinger, Absolventen des Studienganges Automobilwirtschaft, bei ihrer studentischen Ansprache.

Akademischer Tag an der Fakultät Wirtschaft und Recht

GEISLINGEN (hfwu). Zeit des Abschieds: Am Geislinger Standort der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) haben nun 274 Absolventinnen und Absolventen ihre Abschlussurkunden erhalten. Neben Angehörigen, HfWU-Mitarbeitern und Professoren verabschiedeten auch HfWU-Rektor Prof. Dr. Andreas Frey und der Oberbürgermeister Frank Dehmer die fertigen Akademiker. Unter den rund 500 Gästen waren auch Sponsoren und Firmenvertreter, die Preise für die besten Leistungen vergaben.

Rektor Frey appellierte in seiner Rede zur Verabschiedung an die ethische Verantwortung des wirtschaftlichen Tuns. Er erinnerte die frischgebackenen Wirtschaftswissenschafter daran, dass die Ökonomie in ihrer ursprünglichen Bedeutung die Lehre vom richtigen Haushalten, vom Wirtschaften sei. Ethik sei davon nicht zu trennen, im Gegenteil, die Wirtschaft und damit auch das Unternehmertum habe eine soziale Komponente: „Durch wachsende Gewinne und durch wachsenden Wohlstand ihrer Nutznießer versetzte sie diese in die Lage Schwächeren, zu helfen“. Sie hätten, so Frey an das Abschlusssemester, ein wirtschaftswissenschaftliches Studium an einer Hochschule absolviert, die für nachhaltige Entwicklung stehe und damit die Einheit von Wirtschaft und Ethik verkörpere. Er mahnte die Absolventen, dies bei ihrem künftigen Handeln zu bedenken. Vor allem jedoch, sollten sie in erster Linie stolz auf ihren Studienerfolg sein. Den ehemaligen Studierenden und jetzigen Alumni wünschte er für die Zukunft alles erdenklich Gute und hoffte auf ein Wiedersehen: „Bis bald einmal“.

Marcus Benzinger und Julian Fischer sind offensichtlich stolz auf ihr absolviertes Studium der Automobilwirtschaft. In ihrer launigen Abschlussrede nahmen sie wieder einmal die geographische Lage der Stadt auf´s Korn: „ich bin von Überkingen her reingefahren. Als die Ampel dann umgeschalten hat auf Grün, war ich erleichtert - Strom gibt’s hier hinten auch schon“, um dann doch voll des Lobes über die Stadt und die Hochschule zu sein: „Es ist diese Kombination aus Standort und Studienangebot – wer hierher kommt, der will das auch wirklich studieren“. Das Renommee der Hochschule sei weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt: „Der fabelhafte Ruf der HfWU, der den Studenten vorauseilt, das haben wir spätestens im Praxissemester gemerkt, als so gut wie alle Plätze bei namhaften Firmen bekamen. Die Hochschule stellt den Arbeitgebern wahre Rohdiamanten bereit“.

Professor Dr. Gerhard Mauch, Dekan der Geislinger Fakultät Wirtschaft und Recht, überreichte an die besten Absolventinnen und Absolventen der einzelnen Studiengänge Preise des HfWU-Hochschulbundes. Von Unternehmen und Institutionen gestiftete Preise gingen an Emanuel Loidl und Nadine Keller (WAF-Weiterbildungspreis), Adrain Hellmuth (Albwerk Geislingen), Liza Nadine Kübler und Timo Stürzer (CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern), Volker Stähle (Kreissparkasse Göppingen), Linda Kielack (WMF Betriebskrankenkasse), Anja Vollbrecht (AOK) und Ömer Özcan (wmf group). Die Ebner Stolz Management Consultants GmbH vergab einen Preis für den besten Abschluss im Studiengang Wirtschaftsrecht.

Gerhard Schmücker
Nürtingen, 30.03.2017

 

 

 
p0: 360
p1: 3050
p2: 3051
uid: 5143