You are here: Geislinger Konvention | Arbeitskreis

Arbeitskreis "Geislinger Konvention"

Gruppenfoto Arbeitskreis Geislinger Konventionen

Der Arbeitskreis "Geislinger Konvention" setzt sich zusammen aus Personen:

  • der Verbände der Immobilienwirtschaft,
  • der wohnungswirtschaftlichen Dienstleistern,
  • der Immobilienunternehmen und
  • der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Seit 2000 arbeitet der Arbeitskreis "Geislinger Konvention" daran, Normen für den Vergleich von Strukturdaten und Betriebskosten von Immobilien zu entwickeln, Leistungs- und Kostentransparenz zu erhalten und damit eine Standortbestimmung als Grundlage für Optimierungsmaßnahmen zu schaffen.

Der Leiter des Arbeitskreises ist Prof. Dr. Hansjörg Bach FRICS. Er steht als Prorektor der HfWU und ehemaliger Dekan im Studiengang Immobilienwirtschaft für die enge Verbindung der "Geislinger Konvention" mit dem Standort Geislingen an der Steige und der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen.

Vertrag schafft juristischen Rahmen

Vertrag Geislinger Konvention
Vertrag Geislinger Konvention

Die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU), Wohnungswirtschaftliche Verbände und Dienstleister haben am 24. September 2007 einen wichtigen Schritt zur Normierung von Betriebskosten-Benchmarks vollzogen: An der HfWU wurde per Vertrag die "Geislinger Konvention" zur Grundlage von Betriebskosten-Vergleichen gemacht.

Pressemitteilungen

Prof. Dr. Hansjörg Bach FRICS:

Foto Prof. Hansjörg Bach

"Unser Ziel muss es sein, dass in absehbarer Zeit der größte Teil des deutschen Wohnungsbestandes sich einem Benchmarking-Prozess hinsichtlich der Betriebskosten unterzieht."

Letzte Änderung: 03.04.2014 - 11:43:42 
5869