News - Detailansicht

02.08.2012 08:39
Von: Maija Müller

Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen


Am Freitag, 27. Juli 2012, wurden die Absolventinnen und Absolventen des Sommersemesters der Fakultät Landschaftsarchitektur, Umwelt- und Stadtplanung verabschiedet. Bachelorabsolventen gab es aufgrund der nur im Wintersemester startenden Studiengänge sehr wenige. Masterabsolventen vom Studiengang Umweltschutz erschienen dagegen zahlreich.

Prof. Ruther-Mehlis und Absolventen Landschaftsplanung & Naturschutz ©Juhas/HfWU

Prof. Ludwig und Absolventen Landschaftsarchitektur ©Juhas/HfWU

Prof. Hauffe, Prof. Nobel und Absolventen Umweltschutz ©Juhas/HfWU

Rektor Ziegler betonte in seiner Begrüßung, dass der Bachelor-Abschluss sehr wohl berufsqualifizierend und nicht nur berufsbefähigend sei, wie es im Berufsstand der Planer noch immer befürchtet wird. Laut einer Kasseler Studie sind die Bachelorabschlüsse an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften sogar höher anerkannt als die Bachelorabschlüsse an den Universitäten. Gute Aussichten! Stolz nahmen denn auch die frischgebackenen Bachelor und Master ihre Zeugnisse entgegen.

Die Dachbegrünungsfirma Zinco honorierte wieder wie in jedem Abschlussjahrgang die besten Leistungen der Absolventen des Masterstudiengangs Umweltschutz. Der Preis für die beste deutsche Absolventin ging an Patricia Braun (Note 1,2 mit Auszeichnung), Sie befasste sich mit der Optimierung der Katalysator-Regeneration in der ersten Stufe durch den Einsatz wirkungssteigernder Additiva. Der Preis für den besten ausländischen Absolventen ging an Pei Shi. Er schrieb über die Leistungsverbesserung der Kläranlage Ludwigsburg-Poppenweiler. Überreicht wurden die Preise in Vertretung durch Studiendekan Prof. Dr. Hans-Karl Hauffe. Zwei weitere Auszeichnungen und Preise wurden vom Studiengang Umweltschutz an Birgit Deuerler und an Simone Gerwig vergeben. Birgit Deuerler bewertete verschiedene Möglichkeiten der Energienutzung bei der Schlammtrocknung und Simone Gerwig beschäftigte sich mit Sickerrigolen in der WGA Neckartailfingen.

Die beste Gesamtleistung aus dem Studiengang Landschaftsplanung & Naturschutz wurde über den Hochschulbund Nürtingen-Geislingen gewürdigt, ergänzt wurde der Preis um einen Gutschein der Fakultät FLUS. Dekan Prof. Dr. Alfred Ruther-Mehlis überreichte den Preis an Thomas Felsmann, der sich in besonderer Weise mit der nachhaltigen Sicherung artenschutzrechtlicher und baurechtlicher Ausgleichsmaßnahmen am Beispiel einer kommunalen Naturschutzstiftung befasst hat. Für ihr studentisches Engagement in der Fakultätsarbeit wurde Vanessa Deeg gedankt.

 

Nun überreichte Prof. Karl H.C. Ludwig in Vertretung für Studiendekan Prof. Henne die Zeugnisse für die vier Absolventen aus dem Studiengang Landschaftsarchitektur. Er bemerkte, dass hier jeder seine persönliche Olympiade hinter sich gebracht hat, in Anspielung auf die heutige Eröffnung der Olympischen Spiele in London. Studiendekan Prof. Dr. Karl-Josef Durwen überreichte die Zeugnisse für die sechs Absolventen aus dem Studiengang Landschaftsplanung & Naturschutz und Prof. Dr. Alfred Ruther-Mehlis die Zeugnisse an die drei Absolventen des Studiengangs Stadtplanung.

Prof. Dr. Hans-Karl Hauffe bat dann alle auf das Podium, „die davon ausgehen, ein Zeugnis zu bekommen.“ Strahlend nahmen daraufhin die 21 frisch gebackenen Master des Studiengangs Umweltschutz ihre Zeugnisse entgegen.

Um mit des Rektors Worten abzuschließen: Die Absolventinnen und Absolventen, unsere Alumni sollen die aufgebauten Freundschaften pflegen und den Kontakt zu ihrer Hochschule nicht abbrechen lassen!


Letzte Änderung: 03.04.2014 - 11:43:42 
315