News - Detailansicht

27.07.2012 11:09
Von: Udo Renner

Stipendien für die Hochschule


- Weiterbildungsakademie an der Hochschule Nürtingen-Geislingen e.V. finanziert fünf Deutschlandstipendien -

(Foto HfWU/üke) Eine Unterschrift bringt bares Geld: Fünf Studierende werden sich über die Deutschlandstipendien der Weiterbildungsakademie WAF e.V. freuen. Geschäftsführer Volker Leberecht (Mitte), zwischen HfWU Rektor Prof. Dr. Werner Ziegler (links) und Kanzler Roland Bosch.

NÜRTINGEN (hfwu). Für das kommende Wintersemester kann die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) vierzig Deutschlandstipendien vergeben. Fünf davon finanziert die Weiterbildungsakademie WAF e.V.

Vor zwei Jahren führte die Bundesregierung das Deutschlandstipendium ein. Qualifizierte Studierende bekommen so 300 Euro pro Monat, die Hälfte der Fördersumme kommt vom Bund, die andere Hälfte müssen die Hochschulen selbst einwerben. Von privaten Geldgebern, Firmen, Verbänden oder Stiftungen. Mit 1800 Euro im Jahr können so externe Geldgeber ein Deutschlandstipendium finanzieren.

Die Weiterbildungsakademie WAF e.V. an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt finanziert nun fünf Stipendien. Geld, das aus ihren selbst erwirtschafteten Mitteln stammt. Seit bald zehn Jahren organisiert die WAF zum einen zusätzliche Lehrangebote für die Studierenden der Hochschule, die dort im regulären Lehrplan nicht angeboten werden. Zum anderen bietet die WAF die Vorbereitungskurse zur Externenprüfung an der HfWU an. Dort können sich die Teilnehmer berufsbegleitend für die Abschlüsse Bachelor und Master of Business Administration (MBA) qualifizieren. „Die HfWU darf im Jahr 2012 vierzig Stipendien vergeben. Die WAF e.V. leistet gerne ihren Beitrag, dass die Hochschule dieses Kontingent erreicht“, so Volker Leberecht, der WAF Geschäftsführer.


Letzte Änderung: 03.04.2014 - 11:43:42 
315