News - Detailansicht

08.06.2012 11:05
Von: Udo Renner

Kinderhochschule 2012: Gehirn, Autos und Streuobst


- Im Juli öffnet die Kinderhochschule der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) wieder ihre Tore, Kartenvorverkauf startet -

Die Frage „Welche Berufe haben Greifvögel?“ beantwortet Prof. Dr. Thomas Richter im Rahmen der Kinderhochschule.

NÜRTINGEN. (hfwu) Sichtbare Hirnströme, Berufe von Greifvögeln, Zukunftsautos und der faszinierende Naturkosmos einer Streuobstwiese – dies sind einige Themen der diesjährigen Kinderhochschule in Nürtingen und Geislingen. Ab 3. Juli öffnet die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) den Kids den Campus. Der Kartenvorverkauf startet am 16. bzw. 25. Juni.

Nervenkitzel, im wörtlichen Sinn, ist garantiert bei der diesjährigen Kinderhochschule der HfWU. Den Auftakt der Vorlesungsreihe am Standort der Hochschule in Nürtingen, wo die Kinderhochschule von der Buchhandlung Zimmermann mitveranstaltet wird, macht Prof. Dr. Hansjörg Bäzner. Er ist Chefarzt der Neurologischen Klinik am Klinikum in Stuttgart. Wie er Hirnströme sichtbar macht und um Nerven zu kitzeln auch mal einen Hammer benutzt, zeigt er in seiner Vorlesung am 3. Juli. Am 5. Juli folgt HfWU-Professor Dr. Thomas Richter. Mit ihm lernen die Kinder die heimischen Greifvögel kennen und welche ganz unterschiedlichen Strategien sie für die Nahrungsbeschaffung entwickelt haben. „Warum fahren deutsche Autos auf der ganzen Welt?“, fragt sich am 10. Juli Prof. Dr. Wolfram Sopha. Der Automobilwirtschaftsexperte an der HfWU wirft zudem einen Blick in die Zukunft des Automobils. Wer sich für die heutigen Ungetüme von Traktoren interessiert, der ist richtig beim Seminar „Woher hat der Traktor seine Kraft“, das Professor Dr. Hermann Knechtges am 12. Juli hält. Zum Abschluss der Kinderhochschule in Nürtingen nimmt Prof. Dr. Christian Küpfer die Mini-Akademiker mit auf eine sinnliche Reise durch den Kosmos einer Streuobstwiese. Die Vorlesungen finden jeweils um 17 Uhr auf dem Campus Braike der Hochschule im Nürtinger Schelmenwasen statt. Karten für einen Euro „Studiengebühr“ gibt es in Nürtingen ab den 16. Juni bei der Buchhandlung Zimmermann in Nürtingen und Kirchheim. Der Erlös kommt wie in den Vorjahren der Nürtinger Kinderkulturwerkstatt zugute.

Die Vorlesungen am Standort der Hochschule in Geislingen starten bereits am Sonntag, 17. Juni im Rahmen der Geislinger Autoshow. Prof. Dr. Stephan Reindl wird auf der Showbühne ab 14 Uhr erklären, wie es funktioniert, dass Autos mit Elektromotor fahren können. Diese Veranstaltung ist für die Teilnehmer gratis, es muss keine Karte gekauft werden. Für die anderen Termine in Geislingen vom 3. bis zum 26. Juli werden wie in den Vorjahren in der Geschäftsstelle der Geislinger Zeitung die Karten zu je einem Euro pro Vorlesung verkauft (ab 25. Juni). Der Erlös kommt Kinder-Projekten in der Stadt zugute. Das Themenspektrum reicht von unserem französischen Nachbarland, das viel mehr zu bieten hat, als Baguettes und Croissants (Vorlesung Prof. Dr. Christiane Flemisch, 3. Juli) über das Thema, dass sich Kinder und Eltern nicht immer verstehen und worin die Ursachen dafür liegen (dem geht Prof. Dr. Barbara Kreis-Engelhardt am 5. Juli auf den Grund), bis zur Frage, ob Pferde auch zur Schule gehen müssen – diese beantwortet als Gast vom Nürtinger Standort der Hochschule Professor Dr. Dirk Winter am 17. Juli. Am 24. Juli zeigt Professor Dr. Jochen Buck anschaulich, was Energie alles mit einem Auto anstellen kann und welche physikalischen Kräfte bei einem Unfall wirken. Zum Abschluss der Geislinger-Reihe am 26. Juli berichtet Dr. Fritz Priemer in seiner Vorlesung darüber, wie die Medizin dabei hilft, Verbrechen aufzuklären und Täter zu überführen. Die Vorlesungen finden in Geislingen in der Bahnhofstraße 62, jeweils um 17 Uhr statt.

Die Kinderhochschule der HfWU richtet sich an Mädchen und Jungen im Alter von acht bis zwölf Jahren. Weitere Informationen unter www.kinder.hfwu.de


Letzte Änderung: 03.04.2014 - 11:43:42 
315