News - Detailansicht

18.05.2012 13:02
Von: Udo Renner

Auftakt zur Europa-Tour


- Studierende der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt und der California State University auf internationaler Studienexkursion -

Startschuss für die Europa-Studien-Tour: Die Teilnehmer der HfWU mit Leiterin Prof. Dr. Iris Ramme (3.v.r.) und Mitorganisatorin Andrea Heissler (l.).

NÜRTINGEN. (hfwu) Ein ebenso intensives wie internationales Lehr- und Kulturprogramm erwartet die Teilnehmer der Business European Study Tour (BEST). Auftakt für die Teilnehmer der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) war jetzt in Nürtingen. Unterstützt wird die Europa-Exkursion vom Deutsch-Französischen-Jugendwerk (DFJ).

Aix-en-Provence, Paris, Marseille, Madrid, Genua, Monaco – dies sind nur einige Stationen der diesjährigen Business European Study Tour (BEST) an der Studierende der HfWU und der California State University Fullerton (CSUF) teilnehmen. Mit der Exkursion sollen die Studierenden die europäische Wirtschafts- und Geschäftswelt, sowie die Kultur der verschiedenen Länder besser kennenlernen. Die Tour bietet den Studierenden eine einmalige Gelegenheit, sich im Zeitraum von nur wenigen Wochen mit verschiedenen Unternehmen, Branchen, Ländern, Kulturen und Sozialsystemen zu befassen. Mit dabei von der HfWU sind elf Studierende, 17 amerikanische von der CSUF. Die deutschen Studierenden erhalten einen Zuschuss vom Deutsch-Französischen-Jugendwerk (DFJ). Betreut werden sie von der HfWU-Professorin Dr. Iris Ramme, Prof. Chiara Gratton-Lavoie aus Fullerton und Prof. Alain Roux aus Frankreich.

Neben Vorlesungen, Arbeitsgruppen und Sprachkursen stehen zahlreiche Besuche bei Unternehmen auf dem Programm. So gibt es Besichtigungen und Gespräche unter anderem bei den Firmen Eurocopter, L’Occitane und Siemens. Zudem sind Stationen unter anderem beim Nuclear Fusion Research Center ITER im südfranzösischen Cadarache, auf einem Weingut und der Pond du Gard, der Aquäduktbrücke im Departement Gard, geplant.


Letzte Änderung: 03.04.2014 - 11:43:42 
315