News - Detailansicht

18.04.2012 13:59
Von: Gerhard Schmücker

Patenprogramm an der HfWU: Studenten helfen Studenten


Sie sind die Paten: Studierende aus höheren Semestern kümmern sich um die neuen Studierenden an der HfWU Nürtingen-Geislingen.

NÜRTINGEN. (hfwu) Die ersten Wochen des Sommersemesters an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) sind vorüber. Dennoch ist für viele Erstsemester der Studienalltag noch völliges Neuland. Damit der Kulturschock nicht zu groß wird, kümmern sich Studierende aus höheren Semestern auch in diesem Semester um die „Erstis“. Vorher werden sie mit einem speziellen Training zu Mentoren ausgebildet. Damit knüpft die Hochschule an den Erfolg des „Patentrainings“ vom letzten Semester an.

Die Paten sollen nicht unvorbereitet auf die neuen Studierenden losgelassen werden. Die studentischen Mentoren in den Studiengängen Betriebswirtschaft und Internationales Finanzmanagement werden speziell geschult. Während zwei Tagen gab es in einem Tagungshotel in Eislingen eine ausführliche Einführung in das Patenprogramm, und die Mentoren lernten, wie sie die neuen Kommilitonen unterstützen können. Mit den Schulungen wurden sie außerdem für ihr Engagement belohnt. Dieses Mal waren auch drei Studentinnen vom Geislinger Studiengang Gesundheits- und Tourismusmanagement mit von der Partie. Auch in Geislingen soll zum Wintersemester 2012/2013 das bestehende studentische Mentoring-Programm weiter ausgebaut werden. Zwei Trainerinnen führten Kommunikationsworkshops durch, die gezielt für das HfWU Patenprogramm entwickelt wurden. Die Mentoren lernten, wie sie den „Neuen“ Hilfestellung beim studentischen Einleben, beim Übergang vom schulischen zum studentischen Lernen und bei der Identifikation mit dem Studiengang und der Hochschule geben können. Die 27 Studierenden wurden dafür sensibilisiert, welche Vorbildfunktion und welches Beeinflussungspotential sie als Mentorinnen und Mentoren in den Gesprächen mit den Studierenden des ersten Semesters haben und wie sie entsprechend der Bedürfnisse der Erstsemester damit umgehen können.

Dank des vom Bund finanzierten IBIS-Programms der HfWU, Individuelle Betreuung für ein individuelles Studium, werden an beiden Hochschulstandorten Maßnahmen ergriffen, um den Studierenden den Beginn des Studiums zu erleichtern und sie während des Studiums bis zum Examen  intensiv zu betreuen. Das Programm trägt dazu bei, die Qualität des Studiums an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt noch weiter zu steigern.

 


Letzte Änderung: 03.04.2014 - 11:43:42 
315