News - Detailansicht

16.11.2010 10:35
Von: Udo Renner

Nachhaltigkeitspreis an Tommy Piemonte


NÜRTINGEN (pm) Die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) hat jetzt zum vierten Mal ihren Förderpreis für nachhaltige Entwicklung vergeben. Ausgezeichnet wurde der Nürtinger HfWU-Absolvent Tommy Piemonte für seine Diplomarbeit im Fach Volkswirtschaftslehre.

Prof. Dr. Albrecht Müller (r.), Leiter der Koordinationsstelle für Wirtschaft und Umwelt, überreicht Tommy Piemonte den Nachhaltigkeitspreis 2010.

Vergeben wird der Nachhaltigkeitspreis unter Federführung der  HfWU-Koordinationsstelle für Wirtschaft und Umwelt (KoWU). Ziel der KoWU ist es, die Studierenden der HfWU zu befähigen, mit Blick auf eine nachhaltige Entwicklung Werturteile zu fällen und sie in praktisches Handeln umzusetzen. Gefördert werden daher insbesondere problemlösungsorientierte Arbeiten, die die Grenzen disziplinär organisierter Wissenschaft überschreiten, unterschiedliche Perspektiven integrieren, mit der Praxis kooperieren und ethische Fragen diskutieren. Das Spektrum möglicher Themen umfasst dabei alle Aspekte der Nachhaltigkeit. Das Preisgeld in Höhe von 500 Euro kommt von der Selbach-Umwelt-Stiftung.

In diesem Jahr ging der Preis, der im  Rahmen des Alumnitages des Studiengangs Volkswirtschaftslehre am 12. November in Nürtingen überreicht wurde,  an Tommy Piemonte. Ausgezeichnet wurde er für seine Abschluss-Arbeit mit dem Titel: „Funktionsweise des Emissionszertifikatehandels in Theorie unter umweltökonomischer Betrachtung und am Praxisbeispiel des EU-Emissionshandelssystems“. Piemontes Arbeit analysiert aus einer interdisziplinären Sicht das komplexe Themenfeld des Emissionszertifikatehandels. So beschäftigt sie sich sowohl mit den ökonomischen wie auch den ökologischen Wirkungen von Regulierungsinstrumenten. Der Preis wurde vom Leiter der Koordinationsstelle für Wirtschaft und Umwelt, Prof. Dr. Albrecht Müller, überreicht.


Letzte Änderung: 03.04.2014 - 11:43:42 
315