Gleichstellung von Frau und Mann an der HfWU Nürtingen-Geislingen

Glückliche Familie Foto:© Leigh Schindler/istockphoto.com
© Leigh Schindler / istockphoto.com

Gleiche Rechte = gleiche Chancen?

Diese Gleichung stimmt noch lange nicht! Denken Sie nur daran, dass sich in beruflichen Spitzenpositionen weniger als 5% Frauen finden - und im Erziehungsurlaub noch weniger Männer. Wenigstens wurzeln solche geschlechtstypischen Unterschiede heute kaum mehr in bewussten Benachteiligungen, sondern "nur noch" in überkommenen Vorstellungen zu den sozialen Rollen von Frauen und Männern. Das allerdings behindert sowohl die freie Entfaltung der Persönlichkeit als auch die Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft.

TOTAL E-QUALITY-Prädikat

Die Vergabe des TOTAL E-QUALITY-Prädikats an die HfWU fand am 24.09.2012 in Berlin statt.

TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. hat das Ziel, die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf zu etablieren und nachhaltig zu verankern. Der Schwerpunkt liegt darauf, Frauen in Führungspositionen zu fördern. Neben der Vereinbarkeit von Beruf und Familie geht es um eine chancengerechte Personalbeschaffung und -entwicklung, um die Förderung partnerschaftlichen Verhaltens am Arbeitsplatz und um die Berücksichtigung von Chancengleichheit in den Unternehmensgrundsätzen. Das TOTAL E-QUALITY-Prädikat zeichnet Unternehmen und Institutionen aus, deren Personal- und Organisationspolitik sich an Chancengleichheit orientiert und deren Ziel es ist, das Potenzial von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu fördern. Das TOTAL E-Quality-Prädikat ist für 3 Jahre gültig.

Beurteilt wurde das Gesamtkonzept der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen Geislingen mit Fokus auf eine Chancengleichheitspolitik im Sinne einer Gender-Mainstreaming-Strategie sowie bereits realisierte Maßnahmen und innovative Aktivitäten in den einzelnen Aktionsfeldern, die zielorientiert angelegt sein mussten.

In Zusammenarbeit mit Frau Margit Wirth-Vogt und Frau Claudia Mai-Peter koordinierte und dokumentierte Frau Prof. Dr. Ulrike Berger-Kögler, Professorin für Volkswirtschaftslehre und Gleichstellungsbeauftragte an der HfWU den TOTAL-E-QUALITY-Selbstreflexionsprozess der HfWU für den Antrag auf das Prädikat.

Der Antrag ist in folgenden Bereiche gegliedert:
1. Personalbeschaffung und Stellenbesetzung
2. Karriere- und Personalentwicklung
3. Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Familienverantwortung (work-life-balance)
4. Institutionalisierte Gleichstellungspolitik
5. Planungs- und Steuerungsinstrumente in der Organisationsentwicklung
6. Organisationskultur
7. Forschung, Lehre und Studium
Darüber hinaus erfolgte vergleichende Bestandsaufnahme der aktuellen Beschäftigungssituation mit dem Referenzzeitraum der letzten fünf Jahre.

Alle Bereiche der Hochschule, im Wesentlichen die Studiengangsleitungen, die Personalabteilung, der Kanzler und das Qualitätsmanagement lieferten wertvolle Inputs und Dokumentationen von bereits erfolgten Maßnahmen für die Bewerbung.

Einen ganz herzlichen Dank an alle, die aktiv am Erwerb des Total E-Quality-Prädikats beteiligt waren

Die HfWU freut sich sehr über die Auszeichnung. Sie ist der Verpflichtung, nicht nur den Status Quo zu bewahren, sondern weitere wichtige Ziele in den Bereichen der Chancengleichheit und Vereinbarkeit zu verfolgen bewusst und verfolgt engagiert die geplanten innovativen Aktivitäten.

Kontaktadresse

HfWU - Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Gleichstellung
Neckarsteige 6-10
72622 Nürtingen
Tel. 07022 / 201-0
Fax 07022 / 201-303
lakof-bw@spam.hfwu.de

Internet:
www.hfwu.de/gleichstellung
www.lakof-bw.de

Letzte Änderung: 02.06.2014 - 16:43:44 
70